Wahl-O-Mat 2018 Wen Sie in Hessen wählen wollen

Hessen bestimmt am 28. Oktober einen neuen Landtag. Testen Sie mit dem Wahl-O-Mat, welche Partei am ehesten Ihre Ansichten vertritt - von Videoüberwachung bis Mietwucher.

Hessischer Landtag in Wiesbaden
DPA

Hessischer Landtag in Wiesbaden


Die Hessen-Wahl Ende Oktober wird spannend - vor allem, weil das Regierungsbündnis von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) mit den Grünen wackelt. An der Ökopartei liegt es nicht: Die könnte laut Umfragen mit den Spitzenkandidaten Tarek Al-Wazir und Priska Hinz diesmal stärker werden als 2013.

Doch der große Partner CDU schwächelt. Ebenso die SPD. Stark werden die kleinen Parteien erwartet, FDP, Linke und besonders die AfD. Die Regierungsbildung wird damit wohl schwierig werden.

"Zukunft jetzt machen" (SPD), "Damit Hessen stark bleibt" (CDU), "Kurs halten, Segel setzen, Fahrt aufnehmen" (Grüne) - das sind die Titel der Wahlprogramme bei den drei stärksten Parteien in Hessen.

Mindestens 130 Seiten sind die Papiere dick, darin geht es um drängende Bürgersorgen: Wohnungsbau und Mietwucher, Dieselfahrverbote, sechsjährige Grundschule, Videoüberwachung mit Gesichtserkennung. Fast alle bieten dazu etwas an. Doch was steht im Detail?

Sie können schon jetzt testen, welcher der 23 Parteien Sie inhaltlich am nächsten stehen: mit dem Wahl-O-Mat des SPIEGEL sowie der Bundeszentrale und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

Zu insgesamt 38 Thesen können Sie sich positionieren, per Klick können Sie zustimmen, ablehnen oder passen. Am Ende können Sie Antworten auch noch gewichten, wenn Ihnen eine Frage besonders wichtig ist. Dann zeigt der Wahl-O-Mat, welche Parteien Ihrer Position am nächsten stehen. Machen Sie den Test:



Sie wollen die Sonntagsfrage für den Bund beantworten? Stimmen Sie hier ab:


Wer steckt hinter Civey?

An dieser Stelle haben Leser in der App und auf der mobilen/stationären Website die Möglichkeit, an einer repräsentativen Civey-Umfrage teilzunehmen. Civey ist ein Online-Meinungsforschungsinstitut mit Sitz in Berlin. Das Start-up arbeitet mit unterschiedlichen Partnern zusammen, darunter sind neben SPIEGEL ONLINE auch der "Tagesspiegel", "Cicero", der "Freitag" und Change.org. Civey wird durch das Förderprogramm ProFit der Investitionsbank Berlin und durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert.

cht

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.